Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutz Zustimmen und fortfahren ×
Kontakt
Kontakt zu E+P.

Kontaktieren Sie uns.

Durch das Absenden Ihrer Daten stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben aus diesem Formular verarbeitet werden. Zweck ist die Beantwortung Ihrer Anfrage. Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu.

Funktionales Stammdatenmanagement: die Basis für Logistik 4.0

Korrekt erfasste Stammdaten sind die Basis aller Lager- und Logistikplanungen – das ist den meisten Unternehmen bewusst. Trotzdem wissen viele Logistiker nicht, wie es tatsächlich um ihre Datenbasis im Lager bestellt ist und wie sie das wichtige Thema Stammdatenmanagement angehen sollen. Auch die Logistikberater der EPC (Ehrhardt + Partner Consulting) treffen immer wieder auf Unternehmen, die ihre Logistik mit unvollständigen Artikelstammdaten betreiben – es hakt also oft bereits an der Basis aller Logistikprozesse. Das nimmt die EPC zum Anlass, in einem neuen Whitepaper einfache, aber sehr effiziente Strategien für ein funktionales Stammdatenmanagement aufzuzeigen. Das Whitepaper steht zum Download unter www.epg.com bereit.

Neues Whitepaper der EPC.

Keine Zeit, nicht wichtig, zu aufwändig: Scheinbare Gründe gegen ein funktionales Stammdatenmanagement gibt es viele. Dabei ist es essenziell zu wissen, wie viele Teile und Artikel sich auf Lager befinden, um exakte Bestandsinformationen zu haben. Auch beispielsweise für eine Lademittelvorberechnung sind gepflegte Stammdaten die Basis. Wenn die erforderlichen Daten vorliegen, können Lademittel sogar so berechnet werden, dass sie in der richtigen Reihenfolge und je nach Gewicht platziert werden. Logistiker sind sich der Problematik durchaus bewusst, dass es an Datenqualität mangelt, gepflegte Stammdaten jedoch sehr wichtig sind. Doch oft fehlt nicht nur die Manpower zur Umsetzung, sondern auch ein Überblick: „Die meisten Logistiker wissen nicht, wie gut oder schlecht ihre Datenbasis im Lager wirklich ist“, sagt Marcel Wilhelms, General Manager der EPC. „Dabei ist die konsequente Erfassung von Stammdaten ein wichtiger Teil der Digitalisierung der gesamten Supply-Chain. Und die Potenziale, die ein funktionales Stammdatenmanagement birgt, werden häufig übersehen – gerade im Kontext von Logistik 4.0, wo ein Rad ins andere greifen muss, um durchgehende und nachvollziehbare Prozesse zu gewährleisten.“

Mit ihrem neuen Whitepaper gibt die EPC Logistikern einen Leitfaden an die Hand, mit dem Stammdatenmanagement zum Kinderspiel wird. Ausgehend von einer Begriffsdefinition beschreibt das Unternehmen die Folgen von unzureichend geführten Stammdaten und zeigt Lösungsmöglichkeiten auf. Auch die Notwendigkeit der digitalen Erfassung beispielsweise mithilfe eines Lagerverwaltungssystems wird dargestellt, um so die Basis für Logistik 4.0 zu schaffen. Anhand einer Checkliste können Unternehmen sofort den Selbsttest machen: Wie gut ist mein Stammdatenmanagement wirklich?

Das Whitepaper steht unter https://www.epg.com/de/logistikberatung/logistikplanung/stammdatenmanagement/ zum Download bereit.

Download