Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutz Zustimmen und fortfahren ×
Kontakt
Kontakt zu E+P.

Kontaktieren Sie uns.

Durch das Absenden Ihrer Daten stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben aus diesem Formular verarbeitet werden. Zweck ist die Beantwortung Ihrer Anfrage. Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu.

Pickliste
PicklistePickliste

Was ist eine Pickliste?

Das einfachste Verfahren zur Versorgung des Kommissionierers mit den zur Bearbeitung eines Kommissionierauftrags benötigten Informationen ist die Bereitstellung einer Pickliste, aus der die abzuarbeitenden Positionen zu entnehmen sind. Manuelle Kommissioniersysteme sind aufgrund ihrer Flexibilität weit verbreitet. Diese beleggebundene Art des Kommissionierens stellt unter den Kommissionierverfahren die klassische Methode dar und zeichnet sich durch einen geringen Automatisierungsgrad aus, der das Verfahren einfach und kostengünstig macht. Mit dem geringen Automatisierungsgrad geht allerdings auch ein vergleichsweise hohes Fehlerpotential einher, da die Lenkung des Kommissionierers nur eine geringe Intensität aufweist.

Was enthält eine Pickliste?

Picklisten beinhalten alle von den Kunden bestellten und im Lager verfügbaren und für den Versand freigegebenen Artikel. Anhand der Pickliste, die unter anderem Lagerplatz, Artikelnummer und Menge enthält, entnimmt der Kommissionierer wegoptimiert die angegebene Menge von Artikeln aus dem Lager und bringt diese zur Versandstation, wo sie den jeweiligen Kundenbestellungen zugeordnet und versendet werden. Eine gängige Variante der picklistenbasierten Kommissionierung stellt die Verwendung von Klebeetiketten dar, um die Entnahmeeinheiten mit diversen Informationen zu versehen. Eine Quittierung kann in Form des Abhakens einzelner Positionen bzw. des Abzeichnens abgeschlossener Kommissionierlisten eingebunden werden.

Weitere interessante DefinitionenZurück zum Logistik Lexikon