Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutz Zustimmen und fortfahren ×
Kontakt
Kontakt zu E+P.

Kontaktieren Sie uns.

Durch das Absenden Ihrer Daten stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben aus diesem Formular verarbeitet werden. Zweck ist die Beantwortung Ihrer Anfrage. Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu.

HUK-COBURG bringt Lagerführungssystem mit EPG auf den neuesten Stand.

Die HUK-COBURG Versicherungsgruppe verarbeitet in ihrem zentralen Rechen- und Logistikzentrum in Coburg den gesamten bundesweiten Posteingang des Unternehmens. Denn trotz Digitalisierung müssen wichtige Unterlagen auch in Papierform aufbewahrt werden und schnell zugänglich sein. Darüber hinaus lagern hier auch Werbemittel, Büromaterial sowie Druck- und Kopierpapier in verschiedenen Lager- und Temperaturzonen. Sämtliche Prozesse im Lager und im Archiv werden vom Lagerführungssystem EPG | LFS der EPG gesteuert. So kann jedes Originaldokument und jede Ware bei Bedarf innerhalb von Sekunden geortet und ausgelagert werden. Nach über 15 Jahren hat der Versicherer kürzlich mit einem Releasewechsel auf die aktuelle LFS-Version 8 umgestellt und im Rahmen einer Modernisierung der IT-Systemlandschaft die gesamte Materialwirtschaft und das Archiv für die Zukunft gerüstet.

LFS-Releasewechsel sichert Performance, Stabilität und Support.

Im Logistikzentrum der HUK-COBURG werden täglich circa 200.000 Blatt Papier ein- und ausgelagert und sicher vor Fremdzugriffen geschützt. Zunächst kommen sämtliche Postdokumente in Mappen sortiert in das PSI-Archiv. Es umfasst neun vertikale Lagerlifte mit je 48 Tablaren und einem Lagervolumen von insgesamt ca. 29.000.000 Blatt Papier. Wird ein Dokument von einer Fachabteilung benötigt, kann es innerhalb kürzester Zeit wieder ausgelagert und bereitgestellt werden. Nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist werden die Papiere entweder datenschutzgerecht vernichtet/recycelt oder in das Langzeitlager umgelagert. Sämtliche Prozesse laufen digitalisiert und LFS-gesteuert ab. Das Materiallager beziehungsweise der Bereich Warenwirtschaft (WaWi) gliedert sich in zwei Lagertypen: Klimalager und Normallager. Im Normallager befinden sich Verbrauchsmaterialien wie Büro- und Werbematerial sowie rund 1.700 verschiedene Prospekte und Vordrucke auf Paletten und in Kartons. Pro Tag werden ca. 200 Aufträge papierlos über MDE-Terminals kommissioniert und an Abteilungen in der Zentrale, in Außenstellen und an die Vertriebsorganisation versendet. Die Besonderheit: Im Klimalager werden später zu verarbeitende Papiersorten an die klimatischen Verhältnisse der Produktionsbereiche angepasst. Sämtliche Lagerorte, Lagertypen und Materialflüsse sind vollständig in LFS abgebildet.

Die HUK-COBURG arbeitet seit dem Neubau des Logistikzentrums im Jahr 2005 im Lager mit LFS. Das System wurde bei der Einführung individuell an die Prozesse im Lager sowie entsprechend den gesetzlichen und den konzerninternen Vorgaben der HUK-COBURG angepasst.

„LFS hat sich über die letzten 15 Jahre als stabile Systemlösung mit maximaler Verfügbarkeit und Gewährleistung unserer hohen Sicherheitsansprüche und Datenschutzvorgaben bewährt. Bis heute haben wir es immer wieder an neue Anforderungen angepasst“, erklärt Andreas Walter von der Abteilung Konzern-Services bei der HUK-COBURG rückblickend. Getreu dem Motto „Never change a running System“ sollte das funktionierende System deshalb nicht abgelöst, sondern auf den neuesten informationstechnologischen Stand gebracht werden. Mit der Migration auf die aktuelle LFS-Version V8 wurde auch eine Voraussetzung für weitere Modernisierungen der ERP-Systeme der HUK-COBURG geschaffen. Mit dem Releasewechsel profitiert die HUK-COBURG nicht nur von zertifizierten Schnittstellen zur internen modernisierten und erweiterten Systemlandschaft, sondern auch von einer Effizienzsteigerung durch die moderne, grafische Benutzeroberfläche und neue Funktionalitäten wie das Auftrags- und Wareneingangsmonitoring.

Download