Ihre Einstellungen zu Cookies für diese Website

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Webseite wichtig. Cookies dienen dazu, unser Angebot für Sie nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen und um statistische Daten zur Optimierung der Webseiten-Funktionen zu erheben. Klicken Sie auf „Zustimmen und Fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Webseite weiter zu navigieren. Oder klicken Sie auf „Datenschutzerklärung“, um eine Beschreibung der Cookie-Nutzung sowie der Webanalysedienste zu erhalten.

Kontakt
Kontakt zu E+P.

Kontaktieren Sie uns.

Durch das Absenden Ihrer Daten stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben aus diesem Formular verarbeitet werden. Zweck ist die Beantwortung Ihrer Anfrage. Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu.

Bopparder Software-Experte setzt auf Schüler aus der Region.

Seit einigen Jahren befindet sich die Ehrhardt + Partner-Gruppe (EPG) mit Hauptsitz in Boppard-Buchholz im stetigen Wachstum. 2017 erst hat das Unternehmen am Standort im Industriegebiet Hellerwald neu gebaut. In diesem Jahr steht das Thema Mitarbeiter-Recruiting ganz oben auf der Agenda der EPG. Was liegt da näher, als mit den Schulen der Region in Kontakt zu treten? Bereits zum fünften Mal hat der international führende Anbieter von Logistiksoftware daher am Mittwoch, 30. Januar 2019, die Pforten für rund 100 Schüler von zehn Schulen geöffnet.

Ehrhardt + Partner-Gruppe begeistert Nachwuchs für Logistik.

Den meisten Schülern dürften Themen wie Intralogistik oder Logistiksoftware vorher noch ziemlich unbekannt gewesen sein. Sicherlich jeder von ihnen hat aber schon einmal etwas im Internet bestellt. Dass zwischen dem Klicken des Bestellbuttons und der Lieferung an die eigene Haustür komplexe Prozesse in einem Warenlager ablaufen, davon konnten sich Schüler der zehn Schulen am vergangenen Mittwoch bei der Ehrhardt + Partner-Gruppe in Boppard-Buchholz überzeugen. Einige staunten nicht schlecht, welcher Aufwand dahintersteckt, bevor sie ihr bestelltes Produkt vom Paketboten entgegennehmen können. Und damit das so schnell wie möglich geschieht, arbeitet die EPG ständig an neuen Software-Lösungen und Technologien (wie bspw. Pick by Voice), die logistische Abläufe in Lagern großer Unternehmen wie DHL, Rossmann und Flaconi optimieren.

Innovationen entstehen eben nicht nur in den großen Metropolen, auch im Hunsrück locken anspruchsvolle Berufe in einer zukunftsfähigen Branche. Die Schüler haben erfahren, was die Arbeit von IT-Systemkaufleuten, Fachinformatikern für Anwendungsentwicklung, Fachinformatikern für Systemintegration und Industriekaufleuten ausmacht. „In Zeiten fortschreitender Globalisierung werden die Anforderungen an die Logistik immer anspruchsvoller, ein Markt mit großem Wachstumspotenzial. Wir sind daher stets auf der Suche nach qualifizierten Mitarbeitern“, sagt Cathrine Puttkammer, Human Resources Manager bei der EPG.

 

Lagerplanung mit Star-Trek-Atmosphäre

Die Teilnehmer konnten am Mittwoch auch selbst einen Transportroboter austesten und lernten das Herzstück eines modernen Logistikzentrums kennen: die Software LFS der EPG. Dieses Lagerführungssystem steuert alle Transportbewegungen in einem Warenlager und behält dabei immer den Überblick, was wo zu finden ist. Ein Highlight für viele Schüler war sicherlich der Besuch des Holodecks, wo sie Lagerplanung in Star-Trek-Atmosphäre erleben konnten. Im „Virtual Reality CAVE“ wird durch die Projektion von Inhalten auf vier Wände und einen Tisch ein virtueller Raum geschaffen, in dem sich verschiedenste Szenarien wirklichkeitsgetreu abbilden lassen. Die Einsatzmöglichkeiten des Holodecks sind praktisch unbegrenzt. Ebenfalls auf dem Programm standen für die Schüler ein Bewerbertraining, eine Führung durch den Firmensitz und ein Blick in das Konzept der LFS.academy, des Schulungs- und Trainingszentrums der Ehrhardt + Partner-Gruppe. Cathrine Puttkammer zeigte sich nach der Veranstaltung zufrieden: „Es ist schön zu sehen, dass wir junge Menschen für unsere Branche begeistern können. Der Tag war für uns wieder ein voller Erfolg. Und wer weiß, vielleicht sehen wir den einen oder die andere ja sogar irgendwann bei uns wieder.“

Downloads