Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutz Zustimmen und fortfahren ×
Kontakt
Kontakt zu E+P.

Kontaktieren Sie uns.

Durch das Absenden Ihrer Daten stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben aus diesem Formular verarbeitet werden. Zweck ist die Beantwortung Ihrer Anfrage. Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu.

Kommissionierer
KommissioniererKommissionierer

Was ist ein Kommissionierer?

Die Elemente bzw. Komponenten von Kommissioniersystemen sind im Allgemeinen das Kommissionierlager, die Transportmittel, der Mensch bzw. Kommissionierer und der Kommissionierauftrag. In einem Kommissionierlager werden Güter meist nur kurzfristig gelagert, da die entsprechenden Artikel Gegenstand eines Kommissionierauftrags sind. Es stellt demnach ein Zwischenlager dar und erfüllt zudem die Präsenzfunktion. Das Kommisionierlager kann überdies separiert werden, indem beispielsweise unterschiedliche Lagerzonen gebildet werden, die nur bestimmte Teile des vollständigen Sortiments enthalten. Die möglichen Lagertypen des Kommissionierlagers sind unter anderem das Bodenlager, Regallager und Durchlaufregallager. Mithilfe der Transportmittel soll der Kommisionierer unterstützt und die Zeit der Kommissionierung auf ein Minimum reduziert werden. Die Transportmittel ermöglichen die Zuführung der Nachschubversorgung an das Kommissioniersystem, die Unterstützung des Menschen bei der Durchführung seiner Aufgaben, den Zu- und Abtransport der Lager- und Kommissionierbehälter sowie die Abführung der kommissionierten Aufträge.

Aufgaben eines Kommissionierers.

Der Kommissionierer hat primär die Aufgabe der Artikelentnahme und -abgabe, leistet aber auch Tätigkeiten wie die Disposition, die Kontrolle und die Überwachung sowie die physische Abwicklung der Kommissionierung. Die Bereitstellung der Waren für den Kommissionierer wird in statische und dynamische Systeme segmentiert. Der Kommissionieraufttrag ist der letzte essentielle Bestandteil von einem Kommissioniersystem. Damit ein Kundenauftrag ein Kommissionierauftrag wird, muss zumindest eine von drei Umsetzungsmöglichkeiten Anwendung finden. Am einfachsten ist es einen externen Kundenauftrag um benötigte lagerspezifische Daten zu ergänzen. Eine Alternative hierzu bietet die Aufspaltung des Kundenauftrags in sogenannte Teilaufträge und die dritte Möglichkeit findet sich in der Zusammenfassung von Kundenaufträgen und somit in der Bildung von internen Sammelaufträgen.

Weitere interessante DefinitionenZurück zum Logistik Lexikon