Jetzt zum EPG-Newsletter anmelden und einen Logistikvorsprung erhalten!
Kontakt
Kontakt zu EPG.

Kontaktieren Sie uns.

Durch das Absenden Ihrer Daten stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben aus diesem Formular verarbeitet werden. Zweck ist die Beantwortung Ihrer Anfrage. Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu.

Gartner Reports

Ingo Richter zum Vizepräsidenten des Aircargo Clubs Deutschland gewählt

Die Förderung der Luftfrachtlogistik ist das Hauptanliegen des Aircargo Clubs Deutschland (ACD). Über 250 leitende Vertreterinnen und Vertreter führender Unternehmen der Luftfahrtbranche nutzen die Plattform, um sich auszutauschen und aktuelle Entwicklungen sowie Trends zu diskutieren. Nun haben die Mitglieder des 1963 gegründeten Clubs ein neues Präsidium gewählt. Ingo Richter, CEO Logistics Solutions bei der Ehrhardt Partner Group (EPG), übernimmt das Amt des Vizepräsidenten und tritt damit die Nachfolge von Achim Martinka an, dem Deutschland-Chef der Lufthansa Cargo.

Experte der EPG treibt Digitalisierung in der Luftfrachtlogistik voran

Ingo Richter verfügt über viel Erfahrung in der Aviation-Industrie. Bereits seit 30 Jahren ist der studierte Elektrotechniker in der Luftfahrtbranche tätig. Seine Laufbahn begann 1992 bei Daimler Benz Airport Industries. Als Projektingenieur für Flughafenausrüstung spezialisierte sich Richter auf Passagierinformationssysteme. Im Jahr 2000 wechselte er zur damaligen CONRAC GmbH, der heutigen Data Modul AG, und übernahm die Vertriebsleitung am Standort Weikersheim. Seit 2017 ist Richter bei der EPG als CEO der topsystem Logistics Solutions auch für den Bereich Aviation verantwortlich. Er hatte den Posten von topsystem-Firmengründer Franz-Josef Leuchter übernommen, auf dessen Empfehlung hin er im selben Jahr Mitglied im ACD wurde.

„Die Digitalisierung ist nach wie vor der Megatrend“, betont Richter. „Nicht zuletzt hat die Pandemie gezeigt, dass wir eine durchgängige Kommunikation mit smarten Lösungen entlang der gesamten Supply Chain brauchen, um die Logistikketten nachhaltig am Laufen zu halten. Als Vizepräsident des ACD möchte ich mein Know-how und meine Erfahrungen einbringen, um die Digitalisierung der Luftfracht voranzubringen.“ Passend dazu stand die erste Themenveranstaltung des Clubs in diesem Jahr ganz im Zeichen von Smart-Data-Anwendungen und intelligenten IT-Systemen.

Als Interessenvertretung für den Bereich Luftfracht veranstaltet der ACD regelmäßig solche Themenveranstaltungen sowie Netzwerktreffen. Zu den Mitgliedern, die alle deutschlandweit oder international Verantwortung tragen, zählen führende Vertreterinnen und Vertreter sämtlicher an der Prozesskette beteiligten Unternehmen – von Speditions- über Luftfrachtunternehmen bis hin zu Cargo Airlines. Im Fokus der Club-Aktivitäten steht die Verzahnung von Wirtschaft und Wissenschaft sowie die Einbindung von Politik und Öffentlichkeit. Zugleich nutzt der ACD Synergieeffekte durch gezielte Kooperationen mit verschiedenen Institutionen und Organisationen. Die Mitglieder treffen sich im monatlichen Turnus in Frankfurt am Main – der größte Luftfrachtstandort in Deutschland und zugleich eine der wichtigsten Drehscheiben der Luftfracht- und Logistikindustrie in Europa – und diskutieren aktuelle Entwicklungen und Trends.

Ingo Richter, der die Organisation der Treffen mitgestaltet, betont die Bedeutung des regelmäßigen Austauschs. „Der Luftfrachtverkehr ist ein volatiles Geschäft, das von wirtschaftlichen Zyklen und kurzzeitigen Entwicklungen, wie beispielsweise der Pandemie, abhängig ist. Kurzfristige Umsatzsteigerungen sowie plötzliche Einbrüche gehören zum Alltag.“ Daher sei es wichtig, dass sich die Mitglieder der wichtigsten Interessenvertretung für die Luftfrachtlogistik in Deutschland regelmäßig zu aktuellen Themen und Trends austauschen.

Gemeinsam mit seinen Präsidiumskollegen unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Christopher Stoller ist Richter für den Aufbau von Netzwerken zuständig, die bei der digitalen Transformation hilfreich sein können. Für die Umsetzung sind smarte Lösungen gefragt – diese entwickelt Richter zusammen mit seinem Team der topsystem Logistics Solutions bei der Ehrhardt Partner Group. Mit seiner EPG AES™ Aviation Execution Suite bietet der Logistikexperte eine Gesamtlösung für die Aviation-Industrie an. Ob Flughafenbetreiber, Cargo- oder Bodenabfertigungsgesellschaft: Die EPG hat für jeden Akteur entlang der Lieferkette die passende Software im Portfolio.

Download