Jetzt zum Supply Chain Execution Newsletter anmelden und einen Logistikvorsprung erhalten!
Kontakt
Kontakt zu EPG.

Kontaktieren Sie uns.

Durch das Absenden Ihrer Daten stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben aus diesem Formular verarbeitet werden. Zweck ist die Beantwortung Ihrer Anfrage. Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu.

Gartner Reports
EPG Color Cards

Greenplan ist beste Routenplanungssoftware beim Deutschen Logistik-Preis 2023

Eine weitere Anerkennung für Greenplan: Die Gesamtlösung für die Routenberechnung und Tourenplanung, qualifizierte sich im Rahmen des Deutschen Logistik-Preis 2023 unter allen Bewerbern als beste Routenplanungssoftware für das Finale und erreichte in einem starken Wettbewerberumfeld den dritten Platz. Die Preisverleihung fand im Rahmen des Deutschen Logistik-Kongresses in Berlin statt. Nach der Auszeichnung als „Bestes Produkt LogiMAT 2023“ und dem Gewinn des „Innovationspreises Rheinland-Pfalz“ ist das bereits die dritte Auszeichnung in Folge im Jahr 2023. Damit hat sich Greenplan – als Teil der EPG (Ehrhardt Partner Group) – innerhalb von nur zwei Jahren am globalen Logistikmarkt etabliert.

Top-Platzierung für den intelligenten Routing-Algorithmus

Greenplan punktete bei der Jury des Deutschen Logistik-Preises 2023 vor allem mit seiner Leistungsstärke und Innovationskraft im Bereich Routenberechnung und Tourenplanung. Der Algorithmus basiert auf der Logik diskreter Mathematik und nicht auf Basis künstlicher Intelligenz. „Die Tourenplanung wird umso komplexer, je mehr Standorte einer Route hinzugefügt werden“, sagt Clemens Beckmann, CEO von Greenplan. So ergeben sich bei vier Standorten 24 mögliche Routen, während es bei zehn Standorten bereits mehr als 3,6 Millionen verschiedene Optionen gibt. Diese Komplexität versuchen andere zum Beispiel durch künstliche Intelligenz zu lösen. So lassen sich zwar gute Routen finden, das Problem wird aber nicht mit der gleichen Effizienz gelöst, wie es der Greenplan-Algorithmus kann.“ Greenplan ermöglicht eine Optimierung des Fahrverhaltens bereits im Vorfeld und nicht erst während der Fahrt. So sind Effizienzsteigerungen zwischen 10 und 30% möglich.

So hilft Greenplan Unternehmen aus den verschiedensten Branchen typische Herausforderungen der Verteillogistik, wie beispielsweise hohe Kosten, nicht eingehaltene Zeitfenster oder der Reduktion von CO2-Emissionen, zu begegnen. Der Algorithmus arbeitet unter anderem nach dem Konzept der überlappenden Bezirke – eine einzigartige Kombination aus festen Liefergebieten und der volldynamischen Planung. Im Vergleich zu traditionellen Routenberechnungslösungen bezieht Greenplan darüber hinaus tageszeitabhängige Verkehrsflussgeschwindigkeiten in die Berechnung mit ein, so dass die Einhaltung der vereinbarten Lieferzeiten (ETA) auf über 97% steigt.

Einzigartiges Konzept: Routenplanung mit überlappenden Bezirken

Neben der Möglichkeit, Touren volldynamisch zu planen, bietet Greenplan ein weiteres, einzigartiges Konzept: Dazu setzt der Algorithmus auf die Planung mit überlappenden Bezirken – die optimale Kombination aus der Planung in festen Lieferbezirken und der volldynamischen Planung. Dieses Konzept löst die fixen Routen, die beispielsweise durch fest definierte Lieferbezirke (bspw. Postleitzahlengebiete) entstehen, auf. Das bedeutet, dass die Liefergebiete an ihren Grenzen um einige hundert Meter überlappen. Somit können Fahrer auch Adressen anfahren, die eigentlich in das Zustellgebiet eines anderen Mitarbeiters gehören, wenn dies für die Tour insgesamt effizienter ist. Der entscheidende Vorteil: Nach dem Konzept werden immer noch über 80% der bekannten Adressen angefahren, was die Handling-Zeiten deutlich reduziert. Im Vergleich zur Planung mit festen Liefergebieten werden die Zustellfahrzeuge durch die Dynamisierung an den Randgebieten optimal genutzt und die Dauer der Touren reduziert. Im Ergebnis spart das Kosten und Fahrzeuge ein – und führt zu weniger CO2-Emissionen sowie weniger Stress bei den Fahrern.

 

Download