Kontakt
Kontakt zu E+P.

Kontaktieren Sie uns.

Supply Chain World: Plattform für kognitive Logistik.


Ehrhardt + Partner (E+P) leitete auf der LogiMAT 2017 die Ära der kognitiven Logistik ein: Als eines der ersten Unternehmen überhaupt zeigte der Logistikexperte in seinem Praxisforum, wie Drohnen für die Intralogistik schon heute nutzbar gemacht werden. Expresstransporte, Unterstützung bei Fernwartungen, Inventuren und Bestandszählungen sind nur eine Auswahl an bereits möglichen Einsatzgebieten. Darüber hinaus informierte E+P die Fachbesucher über die intelligente Vernetzung verschiedenster Technologien über den LFS-IoT-Connector. Dazu standen neben dem Kommissionier-Roboter ToruCube von Magazino und dem fahrerlosen Transportsystem Leo Locative von Bito mehrere Intralogistikdrohnen am Stand bereit, die die Fachbesucher live im Praxiseinsatz sehen konnten. 

Ehrhardt + Partner auf der LogiMAT 2017.

Die Vernetzung verschiedenster Technologien sowie der Einsatz kognitiver Logistiksysteme waren die zentralen Themen im Praxisforum von E+P. Als Highlight standen mehrere Intralogistikdrohnen bereit, die die Fachbesucher an den Messestand zogen. Als eines der ersten Unternehmen überhaupt zeigte der Logistikexperte, welche Einsatzgebiete in der Intralogistik schon heute möglich sind. Dazu zählen vor allem intralogistische Transporte, Unterstützung bei Fernwartungen, Inventuren und Bestandszählungen. Verantwortlich für die zentimetergenaue Steuerung der Drohnen ist eine systemgestützte Indoor-Navigation. Prozesse können so jederzeit nachvollzogen und bei Bedarf optimiert werden.

 

Dass das Supply Chain Execution System LFS schon optimal auf die zunehmende Vernetzung in der Intralogistik vorbereitet ist, zeigte das Unternehmen anhand des integrierten LFS-IoT-Connectors. Vom kleinsten Sensor über komplexe Fördertechnik bis hin zu Drohnen und Robotik-Lösungen: Der Connector verbindet sämtliche Systeme mit LFS und macht eine Vernetzung überhaupt erst möglich. Als kognitive Steuerungszentrale sammelt LFS alle anfallenden Daten, wertet sie aus, übermittelt sie an die einzelnen Technologien und sorgt für ein intelligentes Zusammenspiel aller beteiligten Systeme. E+P geht damit einen wichtigen Schritt in Richtung kognitive Logistik und verdeutlichte in diesem Zusammenhang auch, wie die nächste Stufe der digitalen Supply Chain aussieht. Eine wichtige Rolle spielt dabei ebenso die IT-Infrastruktur, die die großen Datenmengen im Sinne von Big Data stemmen muss. Auch Cloudlösungen werden in diesem Zuge immer wichtiger. Weitere Themen auf der Messe waren IT-Outsourcing und Automatisierung. Dazu konnten die Besucher den Kommissionier-Roboter ToruCube von Magazino und das fahrerlose Transportsystem Leo Locative von Bito live im Einsatz erleben. 

Downloads