Ihre Einstellungen zu Cookies für diese Website

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Webseite wichtig. Cookies dienen dazu, unser Angebot für Sie nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen und um statistische Daten zur Optimierung der Webseiten-Funktionen zu erheben. Klicken Sie auf „Zustimmen und Fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Webseite weiter zu navigieren. Oder klicken Sie auf „Datenschutzerklärung“, um eine Beschreibung der Cookie-Nutzung sowie der Webanalysedienste zu erhalten.

Kontakt
Kontakt zu E+P.

Kontaktieren Sie uns.

Durch das Absenden Ihrer Daten stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben aus diesem Formular verarbeitet werden. Zweck ist die Beantwortung Ihrer Anfrage. Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu.

NewsroomNewsroom

LFS-Roll-out bei Hennig Fahrzeugteile

Autoersatzteile just-in-time liefern

Kleinteilige Bestellungen und just-in-time-Aufträge: Im Autoersatzteilhandel ist Flexibilität in der Lagerverwaltung gefragt. Deshalb setzt die Hennig Fahrzeugteile GmbH seit drei Jahren im Zentrallager in Essen auf das Lagerführungssystem LFS von Ehrhardt + Partner (E+P). Aufgrund der erfolgreichen und partnerschaftlichen Zusammenarbeit entschied sich der Großhändler jetzt für den LFS-Roll-out auf die Standorte in Darmstadt und Frechen. E+P schulte die Hennig-Mitarbeiter bereits beim ersten Projekt nach dem Train-the-trainer-Konzept, so dass diese die Software jetzt nahezu eigenständig in Betrieb nehmen konnten. Die Ergebnisse: strukturierte Logistikprozesse, maximale Bestandstransparenz und eine deutliche Qualitätssteigerung in der Kundenbelieferung.

Autoersatzteile just-in-time liefern

Kleinteilige Bestellungen und just-in-time-Aufträge: Im Autoersatzteilhandel ist Flexibilität in der Lagerverwaltung gefragt. Deshalb setzt die Hennig Fahrzeugteile GmbH seit drei Jahren im Zentrallager in Essen auf das Lagerführungssystem LFS von Ehrhardt + Partner (E+P). Aufgrund der erfolgreichen und partnerschaftlichen Zusammenarbeit entschied sich der Großhändler jetzt für den LFS-Roll-out auf die Standorte in Darmstadt und Frechen. E+P schulte die Hennig-Mitarbeiter bereits beim ersten Projekt nach dem Train-the-trainer-Konzept, so dass diese die Software jetzt nahezu eigenständig in Betrieb nehmen konnten. Die Ergebnisse: strukturierte Logistikprozesse, maximale Bestandstransparenz und eine deutliche Qualitätssteigerung in der Kundenbelieferung.

 

Von der kleinen Glühbirne bis hin zur großen Windschutzscheibe: Das Artikelspektrum der Hennig Fahrzeugteile GmbH ist riesig. An den über 20 deutschlandweiten Standorten gehen insgesamt bis zu 36.000 Kundenanfragen pro Stunde ein – bei rund 1,5 Millionen verschiedenen Teilen ein großes Pensum für den Autoersatzteilhändler. Hinzu kommt, dass die Bestellungen der Kunden – sprich Händler und Werkstätten – meist sehr kleinteilig sind und just-in-time erfolgen müssen. Deshalb setzt Hennig im Essener Zentrallager seit drei Jahren das Lagerverwaltungssystem LFS.wms ein. LFS beschleunigt nicht nur die internen Abläufe sondern stimmt diese auch intelligent aufeinander ab. Das heißt: Die Versorgung der deutschlandweiten Großhandelspartner wird optimal gesteuert. Teilweise werden Kunden sogar mehrmals täglich beliefert. LFS gewährleistet darüber hinaus eine transparente Bestandsverwaltung, was gerade bei dem breiten Artikelspektrum ein echter Mehrwert für Hennig Fahrzeugteile ist. Bereits bei der Implementierung von LFS in Essen wurden die Mitarbeiter anhand des Train-the-trainer-Konzepts geschult. Das macht sich beim Roll-out auf die beiden Standorte Darmstadt und Frechen bezahlt: Hennig führte den Go-live nahezu eigenständig durch.

 

Pick-by-Voice für kurze Bearbeitungszeiten

Im Zentrallager in Essen führt LFS die Mitarbeiter auftrags- und wegeoptimiert durch das Lager. Kommissioniert wird mit Pick-by-Voice. Nach dem Multi-Order-Picking-Prinzip lassen sich bis zu acht Bestellungen zeitgleich zusammenstellen. Durch die kürzeren Bearbeitungszeiten ist Hennig Fahrzeugteile in der Lage, mehr Aufträge bei gleichem Ressourceneinsatz zu bewältigen.