Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutz Zustimmen und fortfahren ×
Kontakt
Kontakt zu E+P.

Kontaktieren Sie uns.

Durch das Absenden Ihrer Daten stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben aus diesem Formular verarbeitet werden. Zweck ist die Beantwortung Ihrer Anfrage. Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu.

E-Commerce
E-Commerce E-Commerce

Was wird unter E-Commerce verstanden?

E-Commerce, die verkürzte Form des englischen Begriffs „Electronic Commerce“, bezieht sich auf den Kauf und Verkauf von Waren oder Dienstleistungen über das Internet sowie den Transfer von Zahlungsmitteln und Daten zur Durchführung dieser Transaktionen. „E-Commerce“ wird hauptsächlich auf den elektronischen Geschäftsverkehr von B2C- und B2B-Geschäftsmodellen angewendet, primär um den Verkauf von physischen Produkten im Internet zu beschreiben. Andere Arten von Geschäftstransaktionen (z.B. Online-Banking oder Kundenservice) im Internet können jedoch ebenfalls unter den Begriff fallen. E-Commerce ist heute ein Kerngeschäftsmodell im Internet; 2020 sollte laut wirtschaftswissenschaftlichen Schätzungen der weltweite E-Commerce-Umsatz im Einzelhandel voraussichtlich 27 Billionen US-Dollar erreichen.

 

Auswirkungen des E-Commerce

Die Einführung des E-Commerce hat die Einkaufslandschaft grundlegend verändert. Der Konsum war noch nie so leicht wie heute. Ob auf der Arbeit, von unterwegs oder Zuhause auf der heimischen Couch – bestellen ist praktisch immer und überall möglich geworden. Gleichzeitig ist auch die Kauferfahrung im 21. Jahrhundert eine andere als noch vor einigen Jahren. Produkte sind dauerhaft lieferbar, per Knopfdruck bestellt und am nächsten Tag vor der Haustür. Das ist nicht nur kundenseitig von Vorteil, sondern auch für Unternehmen eine willkommene Entwicklung. Der E-Commerce treibt den Handel in bisher ungeahnte Höhen und das nicht nur zu Spitzenzeiten wie Weihnachten oder einem Black Friday. Das Online-Geschäft wird durchgehend angetrieben von limitierten Angeboten, immer günstigeren Preisen und der Option, alles wieder schnell und unkompliziert zurückzusenden. Natürlich ist auch der Wettbewerb ein anderer als noch zu früheren Zeiten. Die Globalisierung lässt Angebot und Nachfrage auf internationaler Ebene verschwimmen und macht den Markt damit zu einer einzigen Einheit. Klare Auswirkungen spürt dabei vor allem auch die Logistik.

 

Logistische Flexibilität und Transparenz im E-Commerce

Mit der Beschleunigung der digitalen Transformation ist die E-Commerce-Landschaft immer dynamischer geworden. Neue Geschäftsmodelle haben die Beziehungen zwischen Käufern und Verkäufern verändert und die Grenzen dessen, was online gekauft und verkauft werden kann, überschritten. Für Unternehmen bietet E-Commerce dann die größten Potentiale und Wachstumschancen, wenn sie auf eine flexible und für den elektronischen Geschäftsverkehr optimierte Logistikstruktur zugreifen können, die preis- und ablauftransparent Kundenerwartungen befriedigt. Neben dem steigenden Bedarf an Lieferungen am Tag der Bestellung und größerer Flexibilität von Lieferterminen, erfordern insbesondere immer kleinere Aufträge sowie die wachsende Anzahl von Retouren von der eingesetzten Logistik-IT mehr Effizienz und Flexibilität. Konkrete Einblicke dazu erhalten Sie unter anderem in unseren Whitepapern. Eine Möglichkeit, den wachsenden Anforderungen des E-Commerce gerecht zu werden, ist die Einbindung eines Lagerverwaltungssystems. Mit Hilfe einer solchen Lösung lassen sich die logistischen Prozesse im und um das Lager deutlich flexibler und auch präziser gestalten. Ein effektives Supply Chain Management sorgt in der Folge für reibungslosere Abläufe und eine höhere Leistungsbereitschaft. Eine andere Möglichkeit, um die notwendigen, intralogistischen Voraussetzungen zu schaffen, kann die Inanspruchnahme von Logistikdienstleistern sein. So gibt es heute viele Anbieter, welche Sie als erfahrene Experten für Lageroptimierung unterstützen können. In enger Zusammenarbeit können auf diese Weise Lösungen ausgearbeitet werden, welche genau auf den Onlinehandel zugeschnitten sind.

 

Prognose für den E-Commerce

Unternehmen, welche die Anforderungen des Onlinehandels in die Planung ihrer Lagerprozesse und -infrastrukturen mit einbeziehen, machen bereits einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung. Dank modernster Softwarelösungen kann die Produktionsleistung heute reibungslos mit den steigenden Erwartungen auf Kundenseite in Einklang gebracht werden. Wenn Hersteller, Lieferanten und etwaige andere Partner Hand in Hand arbeiten und die Vorteile der digitalisierten Logistik in Anspruch nehmen, ist auch der Onlinehandel nichts weiter als eine von vielen Branchen. Nichtsdestotrotz ist sie eine wichtige Branche, gerade auch für den Bereich Business-to-Consumer. Es ist daher davon auszugehen, dass der E-Commerce auch in Zukunft weiterwachsen wird und Unternehmen seine Entwicklung ernstnehmen sollten. Zwar geht er mit Herausforderungen einher, doch gleichzeitig birgt er auch viele Chancen.

Weitere interessante Definitionen Zurück zum Logistik Lexikon